Domi Dolphins

Kicker-Steckbrief zur Saison 2020/21
Verein: Domi Dolphins 
Stadion: East Coast Arena
Kapazität: offene Arena
Manager: Dominic Schalling 
Maskottchen : Die Flippers
Fanfreundschaft: Delfino Pescara (Serie B)
Erzfeind : der neureiche Miami FC 
Meistertipp: YB Björn 
Pokalsiegertipp: Fiorentina Joni
Ehrenpräsident: Dolph Lundgren
Kurzporträt: 
Nachdem man letzte Saison knapp die internationalen Ränge verpasst hat und auch die Petition zur Anpassung der Europapokalplätze misslang, sprangen einige Sponsoren ab, so dass viele Spieler nur mit Mehrfachspielrechte verpflichtet werden konnten. Beispielsweise wollte aber Superstar Thomas Müller nur für die Dolphins auflaufen. Sein Kommentar dazu: "für mich kommen nur die Dolphins und die Nationalmannschaft in Frage. Solange aber dieser Perversling von Jogi Löw im Amt ist, spiele ich eben nur für die Dolphins!"
Als Saisonziel für diese wirtschaftlich eher klamme Saison hat man ganz klar den Klassenerhalt ausgegeben. Wobei laut Manager Schalling die von Kickers Keusch frisch gesponserte sehr reizvoll ist. Aber da müsse eben vieles passen.
Diese Saison wird man auf Wechselspielchen verzichten müssen, hier gilt das Motto : "Never change a (winning) Team"
Der restliche Kader wurde mit Perspektivspieler aufgefüllt. Einzig Paul Nebel traut man eine Jokerfunktion zu.
Den ersten Spieltag hat man auf jeden Fall schonmal gezeigt wozu man fähig sein kann und es wurde im Anschluß eine extrem wilde Einstandsparty um den Chef-Organisator und Partyhengst Max Kruse gefeiert. 
Viele sind am nächsten Morgen rübenrund im Kabinentrakt zu sich gekommen und haben dann einfach weitergefeiert und gleich wieder die Hobelbank angestimmt :
"Oh du schöne Hobel-Hobelbank, gestern hamma gsuffe, heut samma blank.
Ist das nicht der Hummels Mats? Ja das ist der Hummels Mars! Macht der nicht immer zu viel Mütze-Glatz? Ja der macht immer Mütze-Glatz!
Hummels-Mats - Mütze-Glatz!
Oh du schöne Hobel-Hobelbank, gestern hamma gsuffe, heut samma blank! "
Fazit :
Wenn die Stimmung innerhalb der Truppe weiterhin so bleibt, kann man den Dolphins dieses Mal einen internationalen Platz zutrauen. Falls aber Verletzungspech eintritt, kann es schnell ungemütlich werden.